Amphibienwanderung – Krötenwanderung im Frühling

Achtung Autofahrer die  Krötenwanderung-Amphibienwanderung  beginnt Mitte Februar. Jedes Jahr, wenn der Winter zu Ende geht, der Schnee schmilzt und die ersten Frühlingssonnenstrahlen die Erde erwärmen, erwachen unsere heimischen Amphibien, wie Kröten, Frösche und Molche aus der Winterstarre. Dann  machen  sie sich auf die Wanderschaft zu ihren Laichgewässern, um dort ihre Eier abzulegen. Ihr ureigener Instinkt treibt sie jedes Jahr wieder zu dem Gewässer zurück, in dem sie vor Jahren selbst die Entwicklung durchlebt haben.

Froschteich im Selbachtal 010

Da sie sich nur sehr  langsam Fortbewegen können und einen großen Aktionsradius haben,  sind Erdkröten in hohem Maße durch den Straßentod gefährdet.

Kröten Paar auf der Straße

Aus diesem Grund versuchen die versuchen Tier- und Naturschützer die Amphibien vor dem gefährlichen Straßenverkehr zu schützen indem  sie an manchen Straßen Tunnelsysteme errichten, durch die die Tiere ihre Wanderung sicher fortsetzen können.  An vielen Straßen werden mittlerweile Schutzmaßnahmen  und Schilder für die wandernden Kröten und anderer Lurcharten durchgeführt. Der Naturschutzbund  bittet die Autofahrer deshalb um besondere Vorsicht und langsam zu fahren.

Schild Krötenwanderung

Froschteich im Selbachtal 002

Froschteich im Selbachtal 006

Wo im Westerwald Strassensperrungen deshalb stattfinden oder Umleitungen in dieser Zeit sind, kann man auf der Homepage des Westerwaldkreises abrufen.