Westerwälder Döbbekuchen-Dippekuchen-Dippelappes

Ein Döbbekuchen – Dippekuchen – Dippelappes, mundartlich für „Topflappen“ bzw. „Topfkuchen“  ist ein regional verbreitetes Kartoffelgericht und stammt vor allem aus dem Rheinland – Saarland und dem Westerwald . Es wird oft in einem speziellen gusseisernen Topf gebacken. Ein schmackhaftes und deftiges Mahl, dass man – Frau natürlich auch 🙂 ) nicht vergisst.

Zutaten:

  •  3 Kg Kartoffeln
  • 6 Eier
  • Majoran , Muskat, 10 Eßl. Öl
  • 350 g Speck, oder 2 Mettwürstchen , Salz und Pfeffer

Zubereitung

Alle Kartoffeln schälen und reiben, Zwiebel schälen und reiben.
Die Kartoffeln und Zwiebeln mit den restlichen Zutaten gut vermischen. Öl in einem gusseisernen Bräter erhitzen und die Kartoffelmasse unter umrühren darin anbraten.
Danach nochmals die Masse in eine Schüssel umfüllen und den Bräter mit dem Speck oder den klein geschnittenen Mettwürstchen
auslegen.

Mit der Kartoffelmasse auffüllen und im vorgeheizten Backofen mit geschlossenem Deckel für gut 2 Stunden auf ca. 200 Grad, je nach Herd backen. Anschließend ohne Deckel nochmals eine gute Stunde backen, damit es eine knusprige Kruste gibt.