Westerwälder Kartoffelbrot

Das Westerwälder Kartoffelbrot ist eine leckere Spezialität aus dem Westerwald 🙂  Es ist ein Brot mit harter Kruste, das hauptsächlich aus Kartoffeln besteht. Im Siegerland weit verbreitet wird es auch Reibekuchen genannt.

Zutaten für ca. 4 Personen  
  • 5 Mittelgroße Kartoffeln
  • 1 Paket frische Hefe
  • 1 TL Salz
  • 1 Ei
  • 0,125 L r. heiße Milch
  • 0,125 Ltr. kaltes Wasser
  • 400 g   Mehl (Typ 405)

Zubereitung:

Kartoffeln roh reiben und mit  der heißen Milch  übergießen und verrühren, dann kaltes Wasser zugießen, mit den anderen Zutaten  vermengen und nochmals  gut durch rühren. Der Teig muss gründlich durchgeknetet werden, damit sich die Kartoffeln gleichmässig darin verteilen. In einer Schüssel an einem warmen Ort ca. 10 Min. gehen lassen. Die Masse danach in eine Kastenform einfüllen und nochmals für ca. 3/4 Stunde gehen lassen. Dann im Backofen bei ca. 220 Grad  erst 20 Minuten backen, anschließend auf 200 Grad nochmals ca. 30 Min. backen. Eine Gaumenfreude, die  gerne süß mit Butter und Konfitüre oder einfach nur mit Butter und Salz gegessen.

 

2 Gedanken zu „Westerwälder Kartoffelbrot

  1. Hui Wäller – allemol!
    Maadsche, do hoste reecht gedoh – aisch honn dot och ömmer gern gööse, wenn mei Ahm dot gebacke hätt. Et Joahr üwwer Riewesbruut un ze Naujoahr Naujährcha – su össet reecht!
    Liewe Grüß aus Marmerisch, warre…

  2. Westerwälder Katoffelbrot habe ich auch schon oft gebacken nach einem Rezept einer alten Frau. Ich habe 350g Weizenmehl und 150g Hafermehl genommen. Durch das Hafermehl wurde es etwas würziger.
    Ich denke ich werde es mal wieder backen.

Kommentare sind geschlossen.