Von Nister nach Marienstatt

Ein wunderschöner Spaziergang von Nister nach Marienstatt, denn Wanderweg kann man nicht sagen, dafür ist er zu kurz. Der kleine Ort Nister gehört zur Verbandsgemeinde Hachenburg. Es sind ca .4 km hin-und zurück und als Sonntagsspaziergang mit der ganzen Familie oder als Feierabendrunde nach der Arbeit bestens geeignet. Ein breiter, größtenteils  geteerter Weg ohne jegliche Steigung, stets mit Sonne im Visier, der immer nur geradeaus geht und für jede Altersgruppe geeignet ist.

 Hinweisschilder
Hinweisschilder weisen den Weg

Start und auch Ziel ist der Parkplatz des Friedhofes in Nister, dort kann man kostenlos das Auto abstellen. Von dort läuft man immer geradeaus bis zur Unterführung um dann nach rechts abzubiegen. Am Anfang des Weges sieht man links runter auf die Nistermühle, in der sich einst Konrad Adenauer vor der Gestapo versteckt hielt.

 Info Tafel an der Nistermühle
Info Tafel an der Nistermühle

Vorbei geht es weiter an einem schönen sonnigen Rastplatz mit Blick auf Schloß Hachenburg. Auf den Koppeln des Kellerhofes  auf der linken Seite begrüßen mich wunderschöne Pferde.

Nistermühle
Nistermühle

Nistermühle 2

Weiter führt der Weg zu einer Weggabelung wo es rechts nach Streithausen geht, den  Wegweisern folgend geht der Weg  immer weiter geradeaus.

Der Wanderweg
Der Wanderweg

Nun ist es nicht mehr weit und der Weg endet an einer Hauptstraße,  die ihr überqueren müsst um die überdachten Treppenstufen nach Marienstatt runter zu gehen, aber nicht erschrecken sind schon einige Stufen. Runter geht ja es schnell, nur ihr müsst sie auch wieder rauf laufen.

Überdachte Treppenstufen führen hinunter zum Kloster Marienstatt
Überdachte Treppenstufen führen hinunter zum Kloster Marienstatt

Unten angekommen seht ihr  ist das private Gymnasium von Marienstatt. Um die Ecke gehen und dann seid ihr in der Kloster Anlage Marienstatt.

Eine andere Sicht auf das Kloster
Eine andere Sicht auf das Kloster

Eine Besichtigung ist ein muss und ein Besuch im Brauhaus von Marienstatt auch. Im Sommer sitzt man draußen im idyllischen Biergarten besonders schön, kann auch schon mal ganz schön voll sein. Noch kurz einen Abstecher über die alte Nisterbrücke von Marienstatt, die am großen Parkplatz endet und dann den gleichen Weg wieder zurück laufen.

Mein Fazit:

Ein sehr schöner gemütlicher Spaziergang am Waldrand entlang, vorbei an Pferdekoppeln, immer nur in der Sonne ( wenn sie scheint) mit Aussicht nach Hachenburg, Unnau Korb  und  Müschenbach. Keine Steigung ( bis auf die Treppen runter nach Marienstatt ) kann man aber  umgehen indem man die Straße runter geht. Egal ob Sonntags, Wochentags oder auch als Joggingstrecke ich finde sie einfach toll und kann sie nur weiter empfehlen.