Der 7 Weiherweg und Milanweg an der Westerwälder Seenplatte

Unterwegs auf dem 7 Weiherweg an der Westerwälder Seenplatte. Die bekannte Westerwälder Seenplatte besteht aus sieben Weihern. Den Brinkenweiher, dem Postweiher und dem Hausweiher gelegen bei bei Freilingen. Der Dreifelder Weiher, der  Haidenweiher und der Hoffmannsweiher gelegen bei Dreifelden und den Wölferlinger Weiher gelegen im gleichnamigen Ort Wölferlingen.

Als Wanderweg mit einer Wanderstrecke von 36 Km, wurde der 7 Weiherweg vom Entwicklungsverband der Westerwälder Seenplatte für den Tourismus erschlossen. Alle Wanderwege sind gut ausgeschildert und auch in einzelnen Etappen von sechs bis zu 18 Km zu erwandern.

Wandern über den Milanweg

Start und auch  Ziel  ist der Parkplatz auf dem  Campingplatz ( Postweiher ) in Freilingen. Die Wanderstrecke beträgt ca. 6 Km und ist ohne jegliche Steigung. Vom Postweiher zum Brinkenweiher , dem  Waldspielplatz in Steinen und wieder zurück zum Parkplatz.

Die ersten Wegweiser

Vom Parkplatz aus führt der Weg über die B 8 oder durch eine Unterführung, kurz vorbei am Campingplatz um dann nach links in Richtung Westerwaldsteig abzubiegen. Den Hinweisschildern folgend geht es erst mal geradeaus bis zu den nächsten Wegweisern um dann wieder nach  links abzubiegen.

Danach geht es immer gerade am Ufer des Postweihers weiter. Leider ist der Postweiher teilweise durch Bäume verdeckt, sodass keine direkte Sicht darauf ist. Aber nicht lange, dann sieht man den Postweiher auf der linken Seite und den Brinkenweiher auf der rechten Seite des Wanderweges liegen. Sehr idyllisch, wer mag kann seine Füße in den Weihern abkühlen, oder auf Bänken die weite Sicht auf den Post- und Brinkenweiher genießen.

Aber jede Pause hat ja auch ein Ende, also mache ich mich weiter auf den Weg in Richtung Waldspielplatz in Steinen. Noch ein Stück des Weges gerade aus und dann nach rechts abbiegen. Der 7 Weiherweg verläuft dann unterhalb der Bundesstraße 8, aber nur ein kleines Stück.

Über einen kleinen Pfad verläuft der Milanweg dann bis zur Kreisstraße 1, wo es dann wieder nach rechts weiter geht. Über die Kreisstraße zu laufen, gefiel mir allerdings nicht so gut, deshalb bin ich über die Wiesen und Felder unterhalb der Kreisstraße gelaufen.

Die Pferde hatten ihren Spaß im Wasser
Die Pferde hatten ihren Spaß im Wasser

So gefühlte 500 Meter werden es gewesen sein, bevor der Milanweg wieder den Westerwaldsteig erreicht und es im Wald noch ein kleines Stück weiter geht, bis zum Waldspielplatz in Steinen.

Waldspielplatz in Steinen

Ein schöner, riesengroßer Waldspielplatz für Kinder zum rumtollen. Viele Bänke und Tische und auch Grillplätze zum Picknick sind vorhanden. Hier habe ich wieder eine kurze Rast unter den Schatten spendenden Bäumen gemacht und uns das rege Treiben der Kinder angesehen, die ihren Spaß hatten.

Das letzte Stück des Wanderweges ”  Der 7 Weiherweg & Milanweg “ oder ein kleiner 7 Weiherweg führt dann immer gerade aus ( einmal noch rechts abbiegen, den Hinweißschildern folgend ) durch den breiten Waldweg zurück zu unserem Ausgangspunkt, dem Parkplatz in Freilingen.

Ein sehr schöner ausgebauter, ruhiger Wanderweg durch eine Landschaftlich tolle Lage mit Blick auf Seen, Wiesen und Wäldern. Da der Milanweg eben verläuft, ist er wirklich für jede Altersgruppe geeignet, egal ob als ausgedehnter Wanderweg oder Spaziergang mit Kindern, die auf dem Waldspielplatz in Steinen dann noch spielen können.

Wer mag kann nach dem wandern über den Milanweg,  am Campingplatz vom Postweiher eine Pizzeria aufsuchen und sich stärken. Oder eine Rast am Dreifelder Weiher zu machen um auf der Terrasse des “Haus am Sees ” was leckeres zu essen, mit tollem Blick auf den Dreifelder Weiher .

  • Gewandert : Streckenlänge beträgt ca. 6Km
  • Rast auf idyllischen Bänken unter schattigen Bäumen: 2
  • Dauer so 2 Stunden
  •  Höhenunterschied  keiner, daher für jede Altersgruppe geeignet
  • Auf Feld- und Waldwegen, zum Teil geteert!