Die Marksburg in Braubach am Rhein

Mit Burgen ist der Rhein zwischen Bingen und Bonn ja reichlich bestückt und der Romantische Rhein kann sich rühmen mit mehr als 40 dieser ursprünglich aus dem Mittelalter stammenden Wehrbauten, Patrizierhäuser und Adelshöfe nicht mit gerechnet, sein Eigen zu nennen. Dazu zählt auch die Marksburg, jedes Jahr ist sie ein Anziehungspunkt für Touristen aus der ganzen Welt.

Marksburg eine aus dem 12. Jahrhundert stammende Höhenburg oberhalb der Stadt Braubach am Rhein. Sie steht auf einem Schieferkegel in 160 Meter Höhe und ist die einzige nie zerstörte mittelalterliche Höhenburg am Mittelrhein.

Marksburg 3.10.10 005

Der verputzte Bruchsteinbau entstand zum Schutz und zur Verwaltung Braubachs und diente anfänglich auch als Zollburg. Mit ihrem heutigen Aussehen gilt sie als die mittelalterliche Burg schlechthin. In den 1990er Jahren wurde die Burg im Deutschen Kulturdorf Ueno auf der japanischen Insel Miyako-jima originalgetreu ohne Torhaus und Zwinger nachgebaut. Ein Eldorado für Mittelalterfans, die gerne einmal Ritter, Burgherr oder Schlossfräulein auf Zeit spielen wollen. Schon das Betreten der Befestigung, durch drei gewaltige Burgtore, ist ein Erlebnis. Im Burginneren selbst können der Rittersaal, die Kapelle, eine ganze Reihe von Ritterrüstungen, die Folterkammer, die Burgschmiede, die Burgküche samt Weinkeller, aber auch Bastionen mit alten Kanonen besichtigt werden.

Eintrittspreise: Erwachsene 6,-  € Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren 4,- €! Führungen in den  Sommermonaten von 10:00 bis 17:00 Uhr. Viele weitere Infos auf der Homepage der Marksburg.